Heilpädagogin 

Kathrin Queitsch

 Methodisches Vorgehen und Dauer

Ich biete vorwiegend Heilpädagogische Spieltherapie und Heilpädagogische Traumaarbeit an, sowie Heilpädagogische Übungsbehandlung . Die Eltern- und Familienarbeit ist ebenfalls Bestandteil jeder Förderung.   

 

Heilpädagogische Spieltherapie     

Im heilpädagogischen Spiel erhält das Kind die Möglichkeit in einer ihm gemäßen Form Konflikte zuzulassen und darzustellen. In der Begegnung und der Beziehung mit dem Therapeuten sucht es nach Formen der Verarbeitung und bekommt die Möglichkeit neue Wege des Verhaltens und des Umgangs mit Emotionen auszuprobieren.             

 

Heilpädagogische Traumaarbeit

Ein Trauma wird als seelische Verletzung bezeichnet, welches durch ein lebensbedrohliches Ereignis entstand. Dabei werden Gefühle der Trauer, der Angst und der Aggression ausgelöst. Es ist eine deutliche Verhaltensänderung beobachtbar. Das Ziel der heilpädagogischen Traumaarbeit ist es, traumatisierte Kinder wieder zu stabilisieren, damit sie die Ereignisse angemessen verarbeiten können und ein seelisches und emotionales Wohlbefinden eintritt.

 

Heilpädagogische Übungsbehandlung

Durch ein ausgewogenes Angebot von Übungseinheiten unter Berücksichtigung individuell verschiedener Möglichkeiten, werden neue Kenntnisse, Fähigkeiten und sinnvolle Verhaltensweisen geweckt, entwickelt und gefestigt. Unter dem Aspekt der Ganzheitlichkeit ist die Übungsbehandlung auf die Gesamtförderung des Kindes ausgerichtet.

 

Dauer und Umfang

Die Einheiten finden regelmäßig einmal wöchentlich für 60 Minuten statt. Der Umfang der Behandlungseinheiten ergibt sich aus dem individuellen Förderbedarf des Kindes.